„Von der Mitläufer_in zur Täterin? – Frauen in der rechtsextremen Szene.“

Veranstaltungshinweis: Freitag, 23.11.2012, 19:00 bis 21:00 Uhr

Arfst Wagner lädt ein zum Grüner Talk mit der Bundestagsabgeordneten Monika Lazar im „Haus der Kulturen“, Parade 12 in 23552 Lübeck.

Der Rechtsextremismus in Deutschland wurde in den vergangenen Jahren fahrlässig unterschätzt. Im NSU-Untersuchungsausschuss kommen immer mehr schockierende und bedrückende Erkenntnisse ans Tageslicht: über den systematischen Hassfeldzug der Neonazis, das eklatante Versagen der Sicherheitsbehörden und über die Bedeutung weiblicher Nazis bei rechten Gewalttaten. So wurde im Zuge der Auseinandersetzung mit den Taten des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) auch über die Rolle von Beate Zschäpe diskutiert, der man zunächst fälschlicherweise nur die Rolle des „Nazi-Liebchens“ zuwies.

Lange Zeit galten Frauen in der rechtsextremen Szene als Mitläufer_innen, doch seit einigen Jahren treten sie zunehmend selbstbewusster auf. Die meisten von ihnen sind gutbürgerlich gekleidet, präsentieren sich unauffällig und zugänglich, engagieren sich im Elternrat, in der KiTa ihrer Kinder oder auf Dorffesten. Das Gefahrenpotenzial, das von ihnen ausgeht, ist groß. Denn sie bleiben nicht selten auf den ersten Blick als Neonazis unerkannt und können dadurch subtiler und nachhaltiger auf ihr Umfeld einwirken. Unter dem Deckmantel von sozialen Themen wie Kindergeld oder Hartz IV versuchen sie rechtsextreme Positionen auf kommunaler Ebene zu etablieren und stabilisieren so die lokale Nazi-Szene. Insbesondere im Bereich Schule und Erziehung, aber auch im Vereinsleben vor Ort, engagieren sie sich, um Andockstellen zur Verbreitung völkischer Ideologien aufzubauen. Sie erziehen die Nazis von morgen, vermitteln ihren Kindern nationalistische, rassistische Denkmuster und repräsentieren als scheinbar moderne Frauen ein neues, anschlussfähigeres Geschlechterbild.

Arfst Wagner, grüner Bundestagsabgeordneter aus Schleswig-Holstein lädt seine Kollegin Monika Lazar nach Lübeck ins „Haus der Kulturen“ ein, um mit ihr über die heutige Rolle von Frauen im Rechtsextremismus zu sprechen – trauriger Anlass ist der zwanzigste Jahrestag des Brandanschlages in Mölln auf zwei von türkischen Familien bewohnte Häuser.

Monika Lazar ist Sprecherin für Frauenpolitik und Strategien gegen Rechtsextremismus der Grünen Bundestagsfraktion.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2015 Arfst Wagner | Personalisiertes Layout basierend auf WordPress BizzCard Theme